Das Opus Dei in der Schweiz

Das Opus Dei in der Schweiz

Das Opus Dei in der Schweiz

Die Arbeit des Opus Dei in der Schweiz begann 1956 in Zürich. Sie hat sich später ausgedehnt durch Zentren in Freiburg i. Ue. (1966), Genf (1975), Lausanne (1991) und Lugano (1997).

Opus Dei in der Schweiz
Die Bildungsaktivitäten des Opus Dei in der Schweiz
Apostolische Initiativen
Wo Sie uns finden

Nachrichten

Novene zu Monste Grases

Novene zu Monste Grases

Am 26. April 2016 bestätigte Papst Franziskus den heroischen Tugendgrad, den Montse Grases mit ihrem Leben erreicht hat. Seit dem trägt sie den Titel „Dienerin Gottes“.

Nachmittag « Solidarität bezeugen »

Nachmittag « Solidarität bezeugen »

Im Zentrum La Vaudaire fand vor einigen Tagen ein Nachmittag zum Thema Témoignages solidaires (Solidarität bezeugen) statt. Ziel war es, einen Überblick über solche Aktivitäten in Lausanne zugunsten Armer und Obdachloser zu geben, die auf ihre Weise den Aufruf von Papst Franziskus zur Nächstenliebe anlässlich des Welttags der Armen wiederspiegeln.

Wo Sie uns finden

Das Opus Dei will dazu verhelfen, Christus und den Mitmenschen im Alltag nahe zu sein, besonders in der beruflichen Arbeit, und seine frohe Botschaft weiterzutragen.

Leitung und Geschichte

Eine kurze Geschichte des Opus Dei in der Schweiz

Eine kurze Geschichte des Opus Dei in der Schweiz

Im Oktober 1956 trafen, von Italien kommend, zwei junge Männer in Zürich ein, um hier das erste Zentrum des Opus Dei in der Schweiz zu errichten