Richtlinien zum Kinder- und Jugendschutz

Nach dem Vorbild der Richtlinien der Schweizer Bischofskonferenz (SBK) hat die Prälatur Opus Dei in der Schweiz vorsorgliche Bestimmungen zum Schutz der Kinder und Jugendlichen erlassen, die zu Bildungseinrichtungen mit geistlicher Begleitung des Opus Dei kommen.

Opus Dei in der Schweiz

Die Prälatur Opus Dei in der Schweiz hat Bestimmungen zur Vorbeugung gegen mögliche Übergriffe auf Minderjährige im Rahmen ihrer Bildungsarbeit ergriffen. In Anlehnung an die Schweizer Bischofskonferenz (1) hat sie zudem Richtlinien erlassen für den Fall, dass eines ihrer Mitglieder sexueller Übergriffe (auch sexueller Missbrauch genannt) auf Minderjährige beschuldigt wird [2]. Sie gelten für die Personen der Prälatur, die in von dieser verantworteten Bildungsaktivitäten für Minderjährige involviert sind. Ein Beirat wurde eingesetzt, der den Regionalvikar bei der Voruntersuchung von solchen Anschuldigungen zu beraten hat. Um der Prälatur einen mutmasslichen Übergriff durch Personal der Prälatur zu melden, kontaktieren Sie bitte die Ansprechperson unter der Telefonnummer 079 581 28 88.


[1] Sexuelle Übergriffe im kirchlichen Umfeld. Richtlinien der Schweizer Bischofskonferenz und der Höheren Ordensoberen in der Schweiz. Freiburg, März 2019 (4. Auflage).

[2] Richtlinien für die Untersuchungen bei Anschuldigungen wegen sexuellen Übergriffs auf Minderjährige gegen Gläubige der Prälatur Opus Dei in der Schweiz. Zürich, 1. Juni 2019. [PDF]