Donnerstag, 19. März, um 21 Uhr. Der Papst lädt uns ein, den Rosenkranz für den Gesundheitsnotstand zu beten.

In seiner Audienz am Mittwoch, schlug Papst Franziskus vor, sich am Donnerstag, 19. März, um 21 Uhr mit der Heiligen Familie zu vereinen und die lichtreichen Geheimnisse des Rosenkranzes zu beten.

Opus Dei - Donnerstag, 19. März, um 21 Uhr. Der Papst lädt uns ein, den Rosenkranz für den Gesundheitsnotstand zu beten.

Wir geben einen Teil der Audienz wieder (ungefährer Wortlaut), in der Papst Franziskus eingeladen hat, sich der Initiative der italienischen Bischöfe anzuschliessen.

http://w2.vatican.va/content/francesco/de/events/e...

Ich schliesse mich dem Appell der italienischen Bischöfe an, die sich in dieser gesundheitlichen Notlage zu einem Moment des Gebets für das ganze Land eingesetzt haben. Jede Familie, jeder Gläubige, jede Religionsgemeinschaft: alle sind morgen um 21 Uhr beim Rosenkranzgebet mit den lichtreichen Geheimnissen geistlich vereint.

Ich werde Sie von hier aus begleiten. Zum leuchtenden und verklärten Antlitz Jesu Christi und seines Herzens werden wir von Maria, der Mutter Gottes, Heil der Kranken, geführt, an die wir uns im Rosenkranzgebet wenden, unter dem liebevollen Blick des heiligen Josef, des Beschützers der Heiligen Familie und unserer Familien.

Und wir bitten sie, sich besonders um unsere Familie, unsere Verwandten, vor allem um die Kranken und die Menschen, die für die Kranken sorgen, zu kümmern: die Ärzte, Krankenschwestern und Freiwilligen, die in diesem Dienst ihr Leben riskieren.