Botschaft von Papst Franziskus zur Seligsprechung

Papst Franziskus forderte anlässlich der Seligsprechung der ersten Frau des Opus Dei dazu auf, die "Heiligkeit der Normalität" zu suchen

von Papst und Kirche
Opus Dei - Botschaft von Papst Franziskus zur Seligsprechung

An Msgr. Fernando OCÁRIZ BRAñA

Prälat des Opus Dei


Vatikan, 12. April 2019

Lieber Don Fernando!

In Kürze wird die Seligsprechung der Dienerin Gottes Guadalupe Ortiz de Landázuri stattfinden. Sie ist die erste Laiengläubige dieser Prälatur, die selig gesprochen wird. So will ich mich eurer Freude und eurer Danksagung für dieses Zeugnis der Heiligkeit anschließen, das sie unter den gewöhnlichen Umständen ihres Christenlebens abgelegt hat.

Es ist gerecht, sich zu freuen und Gott Dank zu sagen, denn er lässt seine Kirche nie im Stich, nicht einmal in den dunkelsten Augenblicken, und mit der Liebe eines Bräutigams weckt er weiterhin in ihr Beispiele der Heiligkeit, die ihr Antlitz verschönern, uns mit Hoffnung erfüllen und uns klar den Weg zeigen, den wir gehen müssen.

Heiligkeit heißt, dass wir Gott unser Herz öffnen und ihm gestatten, uns mit seiner Liebe zu verwandeln, und Heiligkeit heißt auch, dass wir aus uns heraustreten und den anderen entgegengehen, wo Jesus uns erwartet, damit wir ihnen ein Wort des Mutes sagen, hilfreich die Hand reichen und einen Blick der Zuneigung und des Trostes schenken.

Guadalupe Ortiz hat mit der Freude, die aus ihrem Bewusstsein kam, Tochter Gottes zu sein – sie hat es vom heiligen Josefmaria selbst gelernt –, ihre zahlreichen menschlichen und geistlichen Fähigkeiten in den Dienst ihrer Mitmenschen gestellt und insbesondere anderen Frauen und deren Familien bei ihrer Weiterbildung und Entwicklung geholfen. Und das alles hat sie getan ohne Proselytenmacherei, sondern allein durch ihr Gebet und ihr Zeugnis.

Ich ermuntere alle Gläubigen der Prälatur und alle, die an seinen Apostolaten teilhaben, immer nach dieser Heiligkeit der Normalität zu streben, die in unserem Herzen mit dem Feuer der Liebe Christi brennt und die Welt und Kirche heute so notwendig haben.

Ich bitte Sie auch, nicht aufzuhören, für mich zu beten, und erteile Ihnen zugleich den Apostolischen Segen. Jesus möge Sie segnen und die heilige Jungfrau möge Sie beschützen.

Brüderlich

Franziskus