Anzahl Artikel: 91

Betrachtungstext: 24. Juni - Geburt Hl. Johannes der Täufer

Gott wählt jeden aus. - Vorbereitung auf die Wege Jesu. - Demut im Apostolat.

Betrachtendes Gebet

Betrachtungstext: 6. Osterwoche - Mittwoch

Gott hilft uns mit der Gabe des Rates. - Die Gabe des Rates hilft bei der Tugend der Klugheit. - Heiliger Geist und Apostolat.

Betrachtendes Gebet

Zum 3. Ostersonntag: Jesus spricht uns an - Audio-Betrachtung

Jesus steht am Ufer und spricht uns an. Unsere Verantwortung, ihn zu vergegenwärtigen und anderen zu bringen. Von Alt-Bischof Klaus Küng, Wien.

Betrachtendes Gebet

Betrachtungstext: 2. Osterwoche - Donnerstag

Die Apostel zogen aus, um zu evangelisieren. - Unser Auftrag in der Welt. - Christus erhellt die Existenz und die menschliche Geschichte.

Betrachtendes Gebet

Betrachtungstext: 2. Osterwoche - Mittwoch

Christus ist das Licht der Welt. - Das Glaubenszeugnis der Apostel. - Wir organisieren kein Apostolat, wir sind Apostel.

Betrachtendes Gebet

Betrachtungstext: Osteroktav - Samstag

Jesus ruft jeden dazu auf, ein Apostel zu sein. - Gott zählt auf unsere Stärken und unsere Schwächen. - Finde Einsatzfreude im auferstandenen Christus.

Betrachtendes Gebet

Zum 5. Sonntag (C): Gottesfurcht und Apostelsendung - Audio-Betrachtung

Von Ernst Burkhart, Wien.

Betrachtendes Gebet

Audio-Betrachtung - Aschermittwoch erinnert an unsere Vergänglichkeit

Werke der Umkehr als Weg der Vereinigung mit Christus, damit wir einst wirklich Ostern feiern können. Wie helfen wir den Menschen um uns, Christus für sich zu entdecken und so den Sinn ihres Lebens zu finden? Von Bischof Klaus Küng, Wien.

Betrachtendes Gebet

Begegnung mit Jesus

Wie (die Jünger) in Emmaus wünschen wir gar oft, dass Jesus bei uns bleibe, uns Ratschläge erteile, Trost und Zuneigung erweise. Dieser Artikel will dazu ermuntern, Christus in der Eucharistie zu suchen.

Jesus Christus

Ich habe euch Freunde genannt (I): Hat Gott Freunde?

Gott hat die Freundschaft des Menschen immer schon gesucht und uns sogar angeboten, in Gemeinschaft mit ihm zu leben. Weder menschliche Schwäche noch der Staub des Weges haben ihn dazu bewogen, diesen seinen Wunsch aufzugeben. Sich von dieser bedingungslosen Liebe umfangen zu lassen erfüllt uns mit Licht und Kraft, sie anderen zu schenken.

Jesus Christus