Botschaft des Prälaten (10. September 2020)

Am 15. September ist der 45. Jahrestag der Wahl des seligen Alvaro zum ersten Nachfolger des heiligen Josefmaria. Prälat Ocáriz nimmt ihn zum Anlass, in dessen Person den Beginn der Kontinuität in der Treue zum Geist des Opus Dei zu betrachten.

Pastoralbriefe und Botschaften
Opus Dei - Botschaft des Prälaten (10. September 2020)

Ihr Lieben, Gott schütze Euch!

Am 15. September ist der 45. Jahrestag der Wahl des seligen Alvaro zum ersten Nachfolger des heiligen Josefmaria. Dies war ein sehr wichtiger Augenblick, da er den Beginn der Kontinuität in der Treue zum Erbe unseres Gründers bedeutete und uns lehrte, den Geist des Opus Dei auf das Heute unseres Lebens zu übertragen. Mit seiner persönlichen Treue eröffnete der selige Alvaro sozusagen diese Zeit; in ihm erkennen wir die Heiligkeit im gewöhnlichen Alltag als ein Geschenk Gottes, um uns und die Menschen unserer Umgebung glücklich zu machen.

Ich lade Euch ein, in diesen Tagen das Beispiel von Don Alvaro zu betrachten. Er war der starke Fels – saxum –, auf den sich unser Vater stets stützen konnte, und der es verstand, wiederum die anderen zu stützen. Das war ihm vor allem dank seiner innigen Verbindung mit Christus möglich, der Quelle seiner Treue, seines Friedens und seiner Freude. Auch konnte er ein Fels für uns alle sein, weil Christus “Leben unseres Lebens“ ist, wie es der heilige Josefmaria ausdrückte (Der Kreuzweg, 14. Station). Dieser Jahrestag ist für uns eine wunderbare Gelegenheit, den Wunsch zu erneuern, auch treue Kontinuität zu sein im Dienst an der Kirche und an allen Menschen.

Die Weihe von 29 neuen Priestern der Prälatur liegt erst wenige Tage zurück. Möge unsere Danksagung für das Geschenk des Priestertums von unserem Gebet für sie begleitet sein.

Am 15. September begeht die Kirche den Gedenktag der Schmerzen Mariens. Sie, die treu am Fuße des Kreuzes stand, möge uns stets von Gott erlangen, weiterhin – jede und jeder für sich – sehr treu zu sein. Das bringt auf die eine oder andere Art mit sich, mit Jesus am Kreuz zu sein, gestützt und gehalten von Maria.

In Liebe segnet Euch

Euer Vater

Rom, 10. September 2020