Anzahl Artikel: 72

Die Gründung der Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Am 14. Februar 1943 verstand der hl. Josefmaria mit Gottes Hilfe, dass auch Diözesanpriester dem Opus Dei angehören sollten. Am selben Tag, aber dreizehn Jahre zuvor, hatte er die Arbeit des Opus Dei unter Frauen begonnen. Video

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Sechs Neupriester sprechen über ihre Berufung

Dante (Philippinen), Joe (USA), Anibal (Kolumbien), Giovanni (Italien), Alex (Spanien) und Ricardo (Peru) sind sechs der 31 Diakone, die am Samstag, 29.4. 2017 zu Priestern geweiht werden.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Priesterweihe am 28. März 1925

Josefmaria Escrivá wurde am 28. März 1925 in Saragossa zum Priester geweiht. Er feierte die Primizmesse für seinen ein paar Monate zuvor verstorbenen Vater in der Marienkapelle der Basilika. Die 1984 gegründete römische Universität Santa Croce geht zurück auf die Liebe des hl. Josefmaria zu Kirche und Priestertum.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

31 neue Diakone aus 16 Ländern wurden in Rom geweiht

Zwei Australier, ein Amerikaner, ein Kenianer, zwei Filipinos und ein Kanadier gehören zu den Priesteramtskandidaten, die am Samstag, 29. Oktober in Rom die Diakonatsweihe empfangen haben.

vom Prälaten des Opus Dei

Die Geschichte der Priestergesellschaft

Die Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz hat ihre Wurzeln in der Liebe des heiligen Josefmaria zu den Diözesanpriestern und im Gründungsereignis des 2. Oktober 1928, als Gott ihm zeigte, was das Opus Dei sein sollte. Ihr konkreter Ursprung fällt dann in das Jahr 1943.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Eine Stütze für die priesterliche Berufung

Die Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz bietet ihren Mitgliedern und den Klerikern, die an ihren Aktivitäten teilnehmen, geistliche Hilfen zur Bewahrung und Stärkung des inneren Lebens, der doktrinellen und pastoralen Bildung und der brüderlich priesterlichen Verbundenheit.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Mitglieder und Mitarbeiter

Wer um die Aufnahme in die Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz bittet, tut dies im Bewusstsein, von Gott berufen zu sein, gemäß dem Geist des Opus Dei nach der Heiligkeit inmitten der Welt zu streben.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Der Geist des Opus Dei

Das Opus Dei hat in der Kirche die besondere Aufgabe, das Streben nach der Heiligkeit inmitten der Welt zu fördern. In der Folge sollen vier eng miteinander verbundene Merkmale seiner Spiritualität kurz beschrieben werden: Gotteskindschaft, Einheit des Lebens, Heiligung der Arbeit und doktrinelle Frömmigkeit.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Voraussetzungen und Eingliederung

Um die Aufnahme als Assoziierte oder Supernumerarier der Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz können sowohl Diözesanpriester ansuchen als auch Diakone, die ausdrücklich erklären, Priester werden zu wollen.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz

Eine Klerikervereinigung

Die Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz ist eine Klerikervereinigung, die mit der Prälatur Opus Dei innerlich verbunden ist.

Priestergesellschaft vom Heiligen Kreuz