Anzahl Artikel: 106

33. Das vierte Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren

Das vierte Gebot nennt ausdrücklich die Kinder in ihrem Verhältnis zu den Eltern, bezieht sich aber auch auf andere Beziehungen im Bereich der Verwandtschaft, der Erziehung, der Arbeitswelt usw.

Leben als Christ

34. Das fünfte Gebot

Das menschliche Leben ist heilig, denn es ist das Ergebnis des schöpferischen Eingreifens Gottes und es steht für immer in einer besonderen Beziehung zum Schöpfer.

Leben als Christ

35. Das sechste Gebot

Gott ist Liebe, und seine Liebe ist fruchtbar. Er wollte, dass der Mensch Anteil erhält an dieser Fruchtbarkeit, und hat die Zeugung an einen spezifischen Akt der Liebe zwischen Mann und Frau geknüpft.

Leben als Christ

36. Das siebte Gebot

Das siebte Gebot verbietet, auf ungerechte Weise Güter des Nächsten an sich zu nehmen oder zurückzubehalten.

Leben als Christ

Die Weitergabe des Glaubens (2)

Beispiel geben, anderen Zeit widmen, beten ... Die Weitergabe des Glaubens an die Kinder ist eine Aufgabe, die Zeit benötigt. Zweiter Teil des Artikels über Glaube und Familie.

Glaube im Alltag

Ich lernte, dass Gottes Gaben einfach Geschenke sind

Vivian stammt aus Malaysia. Sie wurde in der Osternacht 2017 im Petersdom von Papst Franziskus getauft.

Persönliche Zeugnisse

„Im katholischen Glauben kommt alles aus der Liebe“

Die Ungarin Diána arbeitet als Au pair in Wien. Durch das Ehepaar, das dem Opus Dei angehört, lernte sie den katholischen Glauben kennen. In der Osterzeit wurde die 26-Jährige nun in die katholische Kirche aufgenommen.

Persönliche Zeugnisse

Von Schanghai nach Rom - mein Weg in die katholische Kirche

Yiran stammt aus der Nähe von Schanghai. Nachdem sie das Buch “Unser Weg nach Rom” von Scott Hahn gelesen hatte, gab ihr das den letzten Anstoß, um sich taufen zu lassen.

Persönliche Zeugnisse

Ich entdeckte die Schönheit des Lebens selbst

Gina García von den Philippinen war viele Jahre Balletttänzerin, bevor sie sich beruflich veränderte. Jetzt ist sie Hausfrau, gibt Ballettstunden und arbeitet zusammen mit ihrem Mann in der Elternbildung. Zur Erziehung ihrer Kinder sagt Gina: „Die größte Herausforderung besteht darin, immer vor Augen zu haben, dass erziehen bedeutet, denken zu lehren und die Kinder zu ermuntern, ihren Vorstellungen und Gedanken Ausdruck zu verleihen. Wir müssen hören, was sie denken und unseren Verstand unterschiedlichen

Zeugnisse

Ein Leben aus der Hoffnung

"Die Tugend der Hoffnung! Damit habe ich meiner Ansicht nach ein Schlüsselwort zum Verständnis des Gründers des Opus Dei gegeben." Die lebendigen Erinnerungen eines Zeitgenossen und Freundes von Josemaria Escrivá eröffnen einen weiteren Weg zum Verständnis dieses leidenschaftlichen Verfechters der Heiligkeit 'mitten auf der Straße'.

Dokumentation