Anzahl Artikel: 28

Die Erstkommunion des hl. Josefmaria : "Jesus, bleibe bei mir!" - "Jesus, ich will dich nicht verlieren!"

Am 23. April jährt sich der Tag der Erstkommunion des hl. Josefmaria. Er empfing das Sakrament im Alter von 10 Jahren in seiner Schulkapelle. Ein Andachtsbildchen belegt genau das Datum des Jahres 1912. Papst Benedikt XVI. betete ähnlich wie der Heilige. Er ging in Bayern mit 9 Jahren zur ersten Hl. Kommunion.

Rezar con san Josemaría

Blicke zur Muttergottes

Die folgende Geschichte aus dem Buch "Leben und Abenteuers eines Esels am Schöpfrad...und seines kleinen Uhrmachers: Das Leben des hl. Josefmaria Escrivá" erzählt, wie die Familie dieses Heiligen Maria liebte und im Alltag verehrte. Und der Schutzengel des Kindes Josefmaria hilft ihm, sie gern zu haben wie seine leibliche Mutter.

Relatos biográficos

Das Elternhaus von Josemaría Escrivá

Josemaría Escrivá wurde am 9. Januar 1902 gegen zehn Uhr abends in Barbastro geboren. Seine Eltern waren D. José Escrivá y Corzán und Dña. Dolores Albás y Blanc.

Dokumentation

Ein Spiegelei als Buße

Eines Tages, als Josemaría schon fast sieben Jahre alt war, sprach seine Mutter mit ihm über das Bußsakrament. An jenem Nachmittag ging er an ihrer Hand zur Kirche, gut gekämmt wie immer. Auf dem Weg gab sie ihm die letzten Ratschläge, und er nahm sich besonders den Vorsatz der ‘almendra’ (Mandel) zu Herzen.

Relatos biográficos

Carmen Escrivá, die Schwester des hl. Josefmaria

Von Anfang an übernahm Carmen Escrivá die Arbeiten im Haushalt der Zentren des Opus Dei und ermöglichte dadurch, die ihnen eigene Familienatmosphäre zu schaffen, die sie so anziehend macht und es den Bewohnern erleichtert, die christlichen Tugenden im Alltag zu leben.

Dokumentation

Die Crespillos

Eine Sitte im Haus der Familie Escrivá am Namenstag der Mutter, Freitag vor Palmsonntag. Es gab einen einfachen Nachtisch, den die Kinder jedoch immer mit Begeisterung erwarteten.

Dokumentation

Wie der kleine Josefmaria mit seiner Familie Weihnachten feierte

Der hl. Josefmaria verband viele schöne Erinnerungen mit Weihnachten, wie es in seiner Familie gefeiert wurde. Zusammen mit seiner Schwester Carmen half er dem Vater, die Krippe aufzubauen. Und natürlich gehörten viele Weihnachtslieder zum Fest, die die ganze Familie an der Krippe sang.

Relatos biográficos

Ist die Szene in der Schokoladenfabrik des Vaters von Josemaría echt?

Nur in allgemeinen Zügen. Die Szene stellt eine Parabel für den allgemeinen Erzählstrang des Films dar. Sie soll die Intuition von Josemaría zeigen, der die Situation erfasst, die Manolo unzugänglich ist und der vielleicht deshalb ausnutzt, um sich lustig zu machen.

Nachrichten

Im Film schlägt die Mutter des Gründers den Namen „Opus Dei“ vor. War das so? Welche Rolle spielte die Mutter des hl. Josefmaria überhaupt auf seinem Weg?

Das Unternehmen zu dem sich der hl. Josefmaria seit 1928 gerufen fühlte, kam ohne Namen zur Welt. Er wusste, dass es ein göttliches Werk war und nannte es deshalb oftmals „das Werk Gottes” oder einfach ohne weitere Hinzufügung „das Werk“.

Nachrichten

Die Priesterweihe von Josemaría

Es kam der lang erwartete Tag. Am 28. März empfing Josemaria in der Kirche des Priesterseminars von San Carlos mit 23 Jahren die Priesterweihe. In der ersten Bank nahm die kleine Familie in Festtagskleidung an der Feier teil.

Relatos biográficos