Botschaft des Prälaten (14. Juni 2019)

Der Prälat des Opus Dei ermuntert uns, die Feste im Monat Juni mit großer Freude und Dankbarkeit Gott gegenüber zu begehen.

Pastoralbriefe und Botschaften
Opus Dei - Botschaft des Prälaten (14. Juni 2019)

Meine Lieben, Jesus beschütze Euch!

In diesem Monat feiert die Kirche in der Zeit zwischen dem 2. Juni, Christi Himmelfahrt, bis zum 29. Juni, Peter und Paul mehrere Hochfeste und für unseren Glauben grundlegende Feiertage. Alle Feste, jedes mit seiner Besonderheit, sind für uns eine Gelegenheit, Gott für seine unendliche Liebe noch dankbarer zu sein. Dazu gehört auch, dass wir uns durch diese Feiern zu gemeinsamer Freude eingeladen fühlen und unser Familienleben intensiver genießen sollen, sowohl in den Zentren des Werkes wie in den Häusern der Assoziierten und Supernumerarier.

Auch wenn Freude und Frohsinn sich nicht immer und überall auf gleiche Art zeigen müssen, können wir doch zufrieden sein, gleichermaßen in menschlich angenehmen Situationen wie angesichts dessen, was Leid verursacht. Wie den Aposteln, so sagt Jesus auch uns allen, “damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird” (Joh 15, 11). Und Paulus fordert uns auf: “Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich: Freut euch” (Phil 4, 4).

In diesem Sinne darf uns auch die Erfahrung unserer Schwachheit und unserer Sünden nicht traurig machen, weil – wie beim Verlorenen Sohn (vgl. Lk 15, 22-24) – die wahre Freude aus der Gewissheit geboren wird, von Gott unendlich geliebt zu sein, der uns “ein großes Fest bereitet – die tiefe Freude der Reue – (Brief 14.2.1974, Nr. 7).

So können wir mit Jesus allezeit Säleute des Friedens und der Freude sein.

Es liebt und segnet Euch

Euer Vater

Rom, 14. Juni 2019