Stichwort: Madrid

Es gibt 18 Ergebnisse für "Madrid"
Ein neues Bild des hl. Josefmaria in Madrid

Ein neues Bild des hl. Josefmaria in Madrid

Zwischen 1931 und 1946 hatte der hl. Josefmaria zunächst das Amt des Kaplans und dann des Rektors des "Real Monasterio de Santa Isabel" von Madrid inne. Seit kurzem gibt es dort ein Gemälde, das den Gründer des Opus Dei in jenen Jahren mit dem Jesuskind dieser Kirche auf dem Arm darstellt.

Nachrichten
Lola und Fernando, Spanien

Lola und Fernando, Spanien

Fernando und Lola sind verheiratet; sie leben in Madrid. Beide sind Lehrer, er für spanische Sprache und LIteratur und sie für Philosophie: "Das Leben ist ein Geschenk, etwas so Großes, das wir es manchmal nicht zu schätzen wissen."

Bibliografie

Der hl. Josefmaria in Madrid 1972

40 Jahre sind vergangen, seit der hl. Josefmaria auf seiner katechetischen Rundreise durch die iberische Halbinsel auch in Madrid Station machte. Während dieser Tage besuchte er die Orte, wo er mit der apostolischen Arbeit des Opus Dei in den 30er Jahren begonnen hatte.

WJT 2011. Der hl. Josefmaria und Madrid

WJT 2011. Der hl. Josefmaria und Madrid

Madrid war für den hl. Josefmaria „ein Ort der Bekehrung und der Begegnung mit dem Willen Gottes“.Daher weisen wir auf einige mögliche Rundgänge hin, die mit dem Leben und der Boschaft des hl. Josefmaria zusammenhängen, wie zum Beispiel die Gotteskindschaft, das Gebet, die Arbeit, das Apostolat...die Orte liegen in der Nähe der Orte, an denen Benedikt XVI. während der Weltjugendtage Station machen wird.

Nachrichten

Die ersten Jahre in Madrid

"Wie viele Stunden bin ich in Madrid unterwegs gewesen, jede Woche, von einem Ende zum anderen, immer zu Fuß!" Diese Bilder folgen seinen ausgedehnten Wegen im Dienst an Armen und Kranken.

HEUTIGE ANSICHT DES BAHNHOFS VON ATOCHA

DIE SKULPTUR DES HL. JOSEFMARIA (Grossaufnahme)

AKTUELLES PHOTO DER  BASILIKA SAN MIGUEL IN MADRID

DIE KAPELLE DES HL. JOSEFMARIA  (Skulptur von Venancio Blanco)

HEUTIGE ANSICHT DES GEBÄUDES, IN DEM DAS KRANKENSTIFT UNTERGEBRACHT WAR

AUF DEM PHOTO SIEHT MAN EIN RELIEF, DAS DEN HL. JOSEFMARIA MIT EINEM KRANKEN ZEIGT. ES BEFINDET SICH AN DER WAND EINER DER SEITENKAPELLEN DER KIRCHE, DIE DEM HL. JOSEFMARIA GEWEIHT IST

INNENRAUM DER KATHEDRALE DER ALMUDENA. HINTER DEM SÄULENGANG UM DEN ALTARRAUM BEFINDET SICH DIE KAPELLE, DIE DEM HL. JOSEFMARIA GEWEIHT IST. RECHTS DIE MARIENKAPELLE, WO DAS MEDAILLON VEREHRT WIRD

WÄHREND DER 30ER JAHRE VERWEILTE DER HL. JOSEFMARIA HÄUFIG VOR DIESEM BILD DER MUTTERGOTTES VON DER ALMUDENA, DAS SICH IN EINER NISCHE IN DER MAUER AM ENDE DER HAUPTSTRASSE BEFINDET

HEUTIGE ANSICHT VON VIER STRASSEN DER ALTSTADT, IN DENEN DER HL. JOSEFMARIA KRANKE BESUCHTE

DIE KATHEDRALE UNSERER LIEBEN FRAU VON DER ALMUDENA IN MADRID. LINKS, AM ENDE DER HAUPTSTRASSE, BEFINDET SICH DIE MAUER MIT DER NISCHE, WO DER TRADITION NACH DIE MARIENFIGUR GEFUNDEN WURDE

DER HL. JOSEFMARIA GING UNZÄHLIGE MALE DURCH DIE HAUPTSTRASSE. AM 28. FEBRUAR 1929 ZUM BEISPIEL BESUCHTE ER JUAN PINILLOS, EINEN KRANKEN, DER NR. 66 WOHNTE

PHOTO DES ALLGEMEINEN KRANKENHAUSES IM MADRID JENER EPOCHE

GEBÄUDE DES ALLGEMEINEN KRANKENHAUSES, WO DER HL. JOSEFMARIA DIE KRANKEN GEISTLICH BETREUTE; HEUTE IST ES DER SITZ DES KUNSTMUSEUMS ‘KÖNIGIN SOFIA’

AKTUELLES PHOTO DER KIRCHE DER MUTTERGOTTES VON DER WUNDERTÄTIGEN MEDAILLE IN DER STRASSE GARCÍA DE PAREDES 45. IN DIESER KIRCHE DER PAULANER MACHTE DER HL. JOSEFMARIA IN DIESEM JAHR SEINE BESINNUNGSTAGE

BILD DER MUTTERGOTTES VON PILAR AM FUSS DES KOLUMBUS-DENKMALS AUF DEM GLEICHNAMIGEN PLATZ, VOR DER DER HL. JOSEFMARIA HÄUFIG FÜR SEINE ANLIEGEN UND FÜR ANDERE MENSCHEN BETETE

EIN AUSSCHNITT AUS DEM BILD, DAS DIE SZENE DER GRÜNDUNG DES  OPUS DEI DARSTELLT. ES BEFINDET SICH IM INNERN DER PFARRKIRCHE UNSERER LIEBEN FRAU VON DEN ENGELN IN MADRID.  ES IST DIESELBE KIRCHE, DIE AUF DEM GEMÄLDE VOR DEM FENSTER ZU SEHEN IST, UND DEREN GLOCKENGELÄUT DER HL. JOSEFMARIA IM AUGENBLICK DER GRÜNDUNG DES OPUS DEI HÖRTE

PHOTO DES KOLUMBUS-DENKMALS AUF DEM PLATZ. AM FUSS DER STATUE KANN MAN DIE MARIENFIGUR ERKENNEN, VOR DER DER HL. JOSEFMARIA OFT BETETE

PHOTO DES INNENRAUMES DER KIRCHE DER MUTTERGOTTES VON DER WUNDERTÄTIGEN MEDAILLE. AN DER LINKEN WAND BEFINDET SICH EINE GEDENKTAFEL DES AUGENBLICKS, IN DEM DER HL. JOSEFMARIA DAS OPUS DEI <I>SAH</I>. DORT STEHEN DIESELBEN WORTE

DER KOLUMBUSPLATZ IM HERZEN DER STADT, SO WIE ER HEUTE AUSSIEHT

DIE GLOCKEN, DIE DER HL. JOSEFMARIA AN JENEM TAG HÖRTE, KAMEN VON DER PFARREI UNSERER LIEBEN FRAU VON DEN ENGELN. SIE LAG GANZ IN DER NÄHE DER KIRCHE DER MUTTERGOTTES VON DER WUNDERTÄTIGEN MEDAILLE

PANORAMABLICK AUF MADRID

AUTOVERKEHR IN DEN STRASSEN VON MADRID IN DEN 30ER JAHREN

GROSSAUFNAHME VOM KACHELBILD DER UNBEFLECKTEN EMPFÄNGNIS, DAS SICH OBEN AM GEBÄUDE BEFINDET, DAS AUF DEM VORIGEN PHOTO ZU SEHEN IST

AM BEGINN DER ACHOCHA-STRASSE KANN MAN VOM BÜRGERSTEIG AUS AUF DER TERRASSE DES HAUSES NR. 109 EIN KACHELBILD DER UNBEFLECKTEN EMPFÄNGNIS SEHEN

ANDRÉS VÁZQUEZ DE PRADA, BIOGRAPH DES HL. JOSEFMARIA, PRÄZISIERT, DASS "ER NICHT SELTEN MEHR ALS 10 KM ZURÜCKLEGTE”

DAS JESUSKIND, DAS DIE AUGUSTINERINNEN DEM HL. JOSEFMARIA ZEIGTEN, BEVOR ER AN JENEM 15. OKTOBER 1931 DAS KOSTER VERLIESS

DAS HAUS IN DIESER STRASSE, IN DEM DER HL. JOSEFMARIA MIT SEINER MUTTER UND SEINEN GESCHWISTERN VOM 13. MAI 1931 BIS DEZEMBER 1932 IN DER 2. ETAGE WOHNTE, HAT HEUTE DIE NUMMER 24

DURCH DIESE TÜR AN DER LINKEN VORDERSEITE DES KLOSTERS GELANGT MAN ZUR PFORTE VON SANTA ISABEL

PHOTO EINER MADRIDER STRASSENBAHN IN DEN 30ER JAHREN

FASSADE VON KIRCHE UND KLOSTER SANTA ISABEL, DEREN REKTOR DER HL. JOSEFMARIA VON 1931 BIS 1946 WAR. DORT BEFINDET SICH DIE KLEINE FIGUR DES JESUSKINDES, DIE SICH DER HL. JOSEFMARIA VON DEN ORDENSFRAUEN AUSLIEH, UM SIE ZUR PERSÖNLICHEN VEREHRUNG MIT NACH HAUSE ZU NEHMEN

EIN WEITERES BILD DER STRASSENBAHNEN JENER ZEIT

Der Sinn des Schmerzes

Der hl. Josefmaria rief häufig in Erinnerung, dass er in den ersten Jahren des Opus Dei über keinerlei menschliche Ressourcen verfügte. Er stützte sich auf die übernatürlichen Hilfsmittel: das Gebet und den Schmerz, der Gott aufgeopfert wird.