Stichwort: Liebe zu Gott

Es gibt 29 Ergebnisse für "Liebe zu Gott"
Alvaro del Portillo spricht über den hl. Josefmaria

Alvaro del Portillo spricht über den hl. Josefmaria

1992 gab Alvaro del Portillo ein ausführliches Interview, das als Buch unter dem Titel "Über den Gründer des Opus Dei Ein Gespräch mit Cesare Cavalleri" veröffentlicht wurde. Auf diesen Seiten erzählt der zukünftige Selige, der vierzig Jahre neben dem hl. Josefmaria gelebt hatte, seine Erinnerungen.
Hier einige Auszüge aus diesem Gespräch.

Aus seinem Leben

Ein Leben in zwei Minuten

Freude, Frieden, Freundschaft mit Gott... Álvaro del Portillo war ein treuer Mann und ein unermüdlicher Arbeiter im Weinberg der Kirche. Nach vierzig Jahren an der Seite des hl. Josefmaria wurde zum ersten Nachfolger des Gründers an der Spitze des Opus Dei gewählt. Der 11. März ist sein Geburtstag.

Die Eucharistie - der verborgene Gott

Die Eucharistie - der verborgene Gott

Den verborgenen Gott wollen wir ehrfürchtig anbeten. Es ist Jesus Christus, der aus Maria, der Jungfrau, geboren wurde, derselbe, der gelitten und sich am Kreuz geopfert hat, derselbe, aus dessen durchbohrter Seite Wasser und Blut flossen.

Gebetstexte
Die anderen glücklich machen

Die anderen glücklich machen

Du fragst mich, was du für deinen Freund tun könntest, damit er sich nicht allein fühlt. Ich sage dir das gleiche, was ich immer sage; denn wir besitzen ein wunderbares Mittel, das alles klärt: das Gebet. Zuerst also: Bete für ihn. Dann setze dich so für ihn ein, wie du möchtest, dass andere sich für dich einsetzen, wenn du in einer ähnlichen Situation wärest...

Gebetstexte

Wie sollen wir mit der Angst vor dem Tod umgehen?

In seiner Antwort auf die Frage eines Arztes in Peru, wie man der Angst der Kranken und ihrer Angehörigen vor dem Tod begegnen kann, sagt der hl. Josefmaria, dass sterben bedeutet zu leben. "Der Tod, meine Kinder, ist kein unangenehmer Schritt. Der Tod ist eine Tür, die sich uns für die Liebe, die Liebe mit Großbuchstaben, für das Glück, die Ruhe, die Freude öffnet."

Gebetstexte

Papst: zählt auf die göttliche Vorsehung

Der Glaube an die göttliche Vorsehung dispensiert keineswegs vom mühsamen Kampf um ein würdiges Leben, aber er befreit von der Sorge um Materielles und der Angst vor dem nächsten Tag." Daran hat Papst Benedikt XVI. an diesem Sonntag beim Angelusgebet auf dem Petersplatz erinnert.

Ohne Angst, Großes in Angriff zu nehmen

Ohne Angst, Großes in Angriff zu nehmen

"Ich sehe wohl, dass einige schreiben, ich sei ein Heiliger, ich weiß aber, dass das nicht wahr ist, denn ich bin ein Sünder. Andere schreiben, ich sei ein Teufel, aber das ist auch nicht wahr, denn ich bin Sohn Gottes." Ich denke, diese Worte erklären zum einen die Freude, die der hl. Josefmaria ausstrahlte, da er nie beleidigt war, und zum anderen seinen apostolischen Eifer, der ihn antrieb, im vollen Vertrauen auf Gott, seinen Vater, große Dinge zum Wohl der Kirche in Angriff zu nehmen.

Bibliografie