Stichwort: Übergang über die Pyrenäen

Es gibt 18 Ergebnisse für "Übergang über die Pyrenäen"
Der Weg über die Pyrenäen

Der Weg über die Pyrenäen

Im spanischen Bürgerkrieg gab es u.a. die Möglichkeit, von der republikanischen in die nationale Zone zu gelangen, indem man die Pyrenäen überquerte; über die französische Seite kam man nach Hendaya und kehrte von dort wieder auf die Halbinsel zurück. Der heilige Josefmaria war einer von vielen, die auf einem jener Pfade die Gebirgskette überwanden.

Historische Fragen
Die Rose von Rialp: 22. November 1937

Die Rose von Rialp: 22. November 1937

1936, spanischer Bürgerkrieg. Die Religionsverfolgung bricht los und Josemaría Escrivá sieht sich gezwungen, an verschiedenen Orten Zuflucht zu suchen. Diese Umstände erlauben dem Gründer nicht, seine Pläne, die apostolische Arbeit des Opus Dei in andere Länder auszubreiten, weiter zu verfolgen.

Historische Fragen
Andorra gedenkt der Ankunft des hl. Josefmaria vor 75 Jahren

Andorra gedenkt der Ankunft des hl. Josefmaria vor 75 Jahren

In der winterlichen Morgenkälte des 2. Dezember 1937 betraten Josemaría Escrivá und seine Begleiter Sant Julià de Lòria an der spanisch-andorranischen Grenze. 75 Jahre später haben fast tausend Menschen am Festakt zu diesem Jahrestag teilgenommen, unter ihnen der Prälat des Opus Dei.

Nachrichten
75. Jahrestag des Übergangs über die Pyrenäen

75. Jahrestag des Übergangs über die Pyrenäen

In diesem Monat November ist es 75 Jahre her, dass die Expedition, die von Oliana nach Andorra aufbrach, die Pyrenäen überquert hat. Sie bestand aus dem hl. Josefmaria sowie einigen jungen Leuten, die das Werk in Madrid kennen gelernt hatten.

Nachrichten
Hier war er nach dem Übergang über die Pyrenäen

Hier war er nach dem Übergang über die Pyrenäen

Eine Plakette im erzbischöflichen Palais von Pamplona erinnert an die ersten Besinnungstage des hl. Josefmaria nach dem Übergang über die Pyrenäen. Aus diesen Tagen stammt der Punkt aus dem "Weg": Du Verrückter! Ich sah dich - du glaubtest, in der bischöflichen Kapelle allein zu sein - die neugeweihten Kelche und Patenen küssen, damit Er diesen Kuss vorfinde, wenn Er zum ersten Mal in die eucharistischen Gefäße „herabsteigt“.

Nachrichten