25 Jahre Incontro Romano

Der Kongress des Incontro Romano entstand im Jahr 1990 auf Anregung des seligen Alvaro del Portillo hin. Dieser ließ sich bei dem Projekt von einem wichtigen Gedanken des hl. Josefmaria leiten: „Vor Gott ist keine Tätigkeit als solche groß oder klein. Alles erhält seinen wahren Wert durch die Liebe, mit der es getan wird.“ Und so machte er Frauen unterschiedlicher beruflicher Laufbahnen im Bereich des Hotelgewerbes und der Hauswirtschaft Mut, einen internationalen Kongress in Rom auf die Beine zu st

Noticias

Der Kongress des Incontro Romano entstand im Jahr 1990 auf Anregung des seligen Alvaro del Portillo. Dieser ließ sich bei dem Projekt (1) von einem wichtigen Gedanken des hl. Josefmaria leiten: „Vor Gott ist keine Tätigkeit als solche groß oder klein. Alles erhält seinen wahren Wert durch die Liebe mit der es getan wird.“ Und so machte er Frauen unterschiedlicher beruflicher Laufbahnen im Bereich des Hotelgewerbes und der Hauswirtschaft Mut, einen internationalen Kongress in Rom auf die Beine zu stellen.

In der Karwoche 2015 fand im Rahmen der Feier des 25. Jahrestages des Incontro Romano der jährliche Kongress unter dem Thema: „Die Macht des Dienens: Empathie und Teamarbeit“ statt. Der Hauptvortrag wurde von Reyes Rite gehalten, der Präsidentin des Internationalen Instituts für Resilienz und Emotionale Entwicklung.

Das Incontro fand in Eataly statt. Der Preis für die Gewinner mit dem besten Projekt bestand in einem Kurs für die Zubereitung verschiedener typisch italienischer Gerichte - direkt im Tagungszentrum selbst. Die Gewinnerteams dieses Jahres kamen aus Italien und Spanien. Erstere hatten einen Stand zum Thema: „Das Aroma und die harmonische Verbindung von Geschmackszutaten“ aufgebaut, die Spanierinnen hatten sich Gedanken über „das, was ein Lächeln zu geben vermag“ gemacht.

Am Ende der Tagung wurde das Thema des nächsten Jahres bekannt gegeben: „Die Macht des Dienens: Home made happiness".

1) Das internationale Forum Incontro Romano richtet sich an junge Frauen, die Interesse haben am Gedankenaustausch über die menschliche Person, die Familie, die Bedeutung der Hausarbeit und jeglicher Arbeit, die sich in direkter Weise auf den Menschen und seine vitalen Bedürfnisse - Ernährung, Kleidung, Gesundheit, angenehmes materielles Umfeld, soziale Kontakte - bezieht.