Wunder auf Fürsprache von Guadalupe Ortiz anerkannt

Das für die Seligsprechung der Chemikerin Guadalupe Ortiz de Landázuri dokumentierte Wunder wurde kürzlich approbiert.

Neuigkeiten
Opus Dei - Wunder auf Fürsprache von Guadalupe Ortiz anerkannt

Papst Franziskus beauftragte am 9. Juni 2018 die Kongregation für die Heiligsprechung, das Dekret zu verkünden, demzufolge ein Wunder anerkannt wird, das auf die Fürsprache von Guadalupe Ortiz de Landázuri (1916-1975), einem Mitglied des Opus Dei, erfolgt ist.
Er beauftragte die Kongregation ebenso mit der Verkündigung der Dekrete zur Heiligsprechung des Seligen Nunzio Sulprizio, der verehrungswürdigen Concepción Cabrera und der argentinischen Märtyrer Enrique Angelelli und Gefährten.

Als der Prälat des Opus Dei Prälat Fernando Ocariz die Nachricht erhielt, sagte er: „Das Leben von Guadalupe zeigt uns, dass eine vollständige Hingabe an den Herrn, die großzügige Antwort auf das, was Gott jeden Augenblick fordert, hier auf Erden sehr froh machen kann – und später im Himmel, wo das Glück nicht mehr endet. Ich bitte den Herrn, dass das Beispiel von Guadalupe uns bewegt, tapfer zu sein, um mit Begeisterung und Unternehmergeist die großen und kleinen Dinge des Tages anzugehen, um so mit Liebe und Freude Gott und den anderen zu dienen.“
Das Wunder besteht aus der Spontanheilung eines bösartigen Hauttumors neben dem rechten Auge des 76jährigen Antonio Jesús Sedano aus Madrid im Jahre 2002.
Eines Nachts, wenige Tage vor der Operation, mit der der Tumor entfernt werden sollte, bat Antonio mit Glauben Guadalupe vom Himmel her um ihre Fürsprache, damit keine Operation nötig sei. Am nächsten Morgen war der Tumor komplett verschwunden. Die Heilung wurde nach weiteren medizinischen Untersuchungen bestätigt.
Antonio Jesús Sedano starb zwölf Jahre später im Jahr 2014 mit 88 Jahren an einem Herzfehler. Der Hautkrebs, von dem er geheilt worden war, war nicht mehr wieder gekommen.
In einem Interview beschreibt der Postulator Antonio Rodríguez de Rivera Guadalupe als „eine in Gott verliebte, sehr gläubige Frau, die mit ihrer Arbeit und ihrem Optimismus anderen in ihren spirituellen und materiellen Bedürfnissen geholfen hat. Die Freude zeichnete sie in allem aus, was sie tat, auch in den schwierigsten Momenten.“