Just Start (6): Teile dein Wissen

In diesem neuen Video aus der Serie über Werke der Barmherzigkeit, sprechen Leute aus Deutschland, den USA und Chile über ihr Bemühen um Wissens-und Erfahrungsweitergabe an junge Menschen.

Barmherzigkeit

Vorschläge zur Umsetzung

  • Teile dein Wissen und deine Fertigkeiten mit anderen.
  • Schau was du tun kannst, um deinen Freunden und Bekannten die Lehre der Kirche näher zu bringen, vor allem auch durch dein Beispiel.
  • Wenn du schon älter bist: Widme deine Zeit der Weitergabe von Erfahrungen an Jüngere.
  • Wenn du jung bist: Zeig Älteren, wie neue Kommunikationstechnologien funktionieren und wie sie sie für sich nützen können (Internet, Handy usw.).


Meditieren mit der Hl. Schrift

Als Jesus diese Rede beendet hatte, war die Menge sehr betroffen von seiner Lehre; denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten. (Mt 7:28-29)

Zeige mir, Herr, deine Wege, lehre mich deine Pfade! Führe mich in deiner Treue und lehre mich, denn du bist der Gott meines Heiles. Auf dich hoffe ich allezeit. (Ps 25:4-5)

Das Wort Christi wohne mit seinem ganzen Reichtum bei euch. Belehrt und ermahnt einander in aller Weisheit! (Kol 3:16)

Meditieren mit Papst Franziskus

Das erste Wort ist: Erziehung. Erziehen bedeutet »herausziehen«. Es ist die Fähigkeit, das Beste aus dem eigenen Herzen herauszuholen. Es geht nicht nur darum, eine Technik zu lehren oder Wissen zu vermitteln, sondern es bedeutet, uns selbst und die uns umgebende Wirklichkeit menschlicher zu machen. Und das gilt in besonderer Weise für die Arbeit. (Ansprache, 16. Jänner 2016).

Erziehen ist eine großartige Berufung: Wie der heilige Joseph Jesus zur Kunst des Zimmermanns ausgebildet hat, so seid auch ihr gerufen, den jungen Generationen zu helfen, die Schönheit einer wahrhaft menschlichen Arbeit zu entdecken. (Ansprache, 16. Jänner 2016).

Meditieren mit dem Hl. Josefmaria

Es ist für dich ein großes Glück gewesen, wahren Lehrern und echten Freunden begegnet zu sein, die dich mit Hingebung in allem unterwiesen, was immer du auch hast wissen wollen. Neidlos ließen sie dich an ihrem Wissen, ihrer Bildung, ihren Erkenntnissen teilhaben, so daß du nie nötig hattest, all das auf mühsamen, verschlungenen Pfaden dir anzueignen. Sie haben dir Wege gezeigt, die dir jetzt wie selbstverständlich vorkommen, die zu finden sie aber einst harte Anstrengungen gekostet hatte... Jetzt ist es an dir, ebenso zu handeln: an diesem, an jenem - an allen! (Die Spur des Sämanns, 733)

„Coepit facere et docere“ - Jesus begann sein Wirken mit Taten - und dann lehrte er. Du und ich, wir müssen durch tätiges Zeugnis Beispiel geben. Wir dürfen kein Doppelleben führen und etwas lehren, für das wir nicht einstehen. Zumindest müssen wir darum kämpfen, dass Lehren und Handeln in uns nicht auseinanderklaffen. (Im Feuer der Schmiede, 694)

Erzieher: du verwendest zweifellos viel Fleiß darauf, die beste Methode aufzufinden und anzuwenden, um deinen Schülern irdisches Wissen zu vermitteln. Verwende den gleichen Fleiß darauf, die christliche Askese aufzufinden und anzuwenden; das ist nämlich die einzige Methode für sie und dich, besser zu werden. (Der Weg, 344)