Monatliches Anliegen: vom 2.10.2022 bis zum 2.10.2023

Der hl. Josefmaria und seine Nachfolger in der Leitung der Prälatur Opus Dei haben stets Monatsanliegen vorgeschlagen, für die gebetet und die in der apostolischen Arbeit vordringlich beachtet werden sollten.

Bitten wir den Herrn um die Gnade, der Kirche mit unserem ganzen Leben zu dienen. In diesem Sinne lasst uns in enger Verbundenheit mit dem Vater cor unum et anima una (Apg 4,32) für die Arbeiten beten, um die der Papst das Werk in seinem Motu proprio Ad charisma tuendum gebeten hat. Versuchen wir, die Einheit in unserer geistlichen Familie und mit allen Christen durch konkrete Maßnahmen zu fördern, um der Kirche so zu dienen, wie die Kirche will, dass ihr gedient werde. Auf diese Weise werden wir zur Evangelisierung der Welt beitragen, ausgehend von der Schönheit des Charismas, das der heilige Josefmaria empfangen hat.

Bibliographie:

- Heiliger Josefmaria, Gespräche, Nr. 58-63.

- Vom Vater, Hirtenbrief, 19-III-2022, Nr. 10-12.

Der Gründer des Opus Dei und später seine Nachfolger haben besondere Anliegen vorgeschlagen, für die gebetet und die in die Tat umgesetzt werden sollten. Damit beabsichtigte der heilige Josefmaria, dass allen die Belange des Opus Dei, der Kirche und der Welt sowie ihrer Nöte stärker bewusst würden und sie gemeinsam die notwendigen Schritte anpacken. Im Laufe der Zeit hat sich die Gewohnheit dieser „Monatsanliegen“ in der Prälatur auf verschiedene Art und Weise konkretisiert und galt für unterschiedliche Zeiträume, mal für mehrere Monate, mal für ein ganzes Jahr.