Am Ende ging es ganz schnell

A.Sch., Deutschland

Favores por su intercesión

Ich war für einige Monate in Australien und hatte mir dort für den Aufenthalt einen Gebrauchtwagen gekauft, den ich vor meiner Abreise zurück nach Deutschland wieder verkaufen musste. Nachdem ich schon drei Wochen in Melbourne im Internet inseriert und keinen Abnehmer gefunden hatte, war die einzige Möglichkeit, das Auto in Sydney zu verkaufen, wo ich mich vor meinem Abflug noch 2 Wochen aufhielt.

Noch in Melbourne hatte ich das Auto für den Automarkt in Sydney ausgeschrieben. In Sydney angekommen und bisher ohne irgendeinen Interessenten habe ich noch zusätzlich Aushänge an einigen Jugendherbergen zu einem stark reduzierten Preis angebracht.

Es waren nur noch gut 10 Tage Zeit vor meiner endgültigen Abreise aus Australien, als ich nach einer hl. Messe noch ein wenig in der Kirche verweilte und mich an den hl. Josemaria um Hilfe beim Autoverkauf wandte. Ein paar Minuten später klingelte mein Handy. Ich nahm aber den Anruf nicht an, da ich ja noch in der Kirche betete.

Als ich hinausgegangen war, hörte ich die Mailbox ab – eine Frau aus Sydney war an meinem Auto interessiert! Sofort rief ich die Australierin zurück, die immerhin eine Probefahrt vereinbarte. Wenigstens schon mal eine Probefahrt dachte ich mir.

Am nächsten Morgen machte ich mich auf den Weg zu der kleinen Stadt nahe Sydney und genoss die vielleicht letzten Kilometer in dem Auto, mit dem ich so viel in Australien erlebt hatte. Dann traf es mich wie ein Blitz, und ich erinnerte mich, dass der Anruf in der Kirche ja direkt nach meinem Gebet zum hl. Josemaria kam... Mir wurde etwas mulmig, weil ich auf dieser Fahrt erst wirklich realisierte, dass der Anruf in der Kirche doch kein Zufall gewesen sein kann... Und tatsächlich, die Australierin war vom Auto begeistert und hat es sofort gekauft. Und wie ich eine Woche später von ihr erfuhr, war sie auch sehr zufrieden damit. Auch nach ihr meldete sich niemand mehr, obwohl mein Verkaufsangebot ja immerhin noch in 10 Jugendherbergen zu einem stark vergünstigten Preis aushing. Sie war die erste und einzige Interessentin!