Archiv: Persönliche Zeugnisse

Es gibt 79 Ergebnisse für "Persönliche Zeugnisse"
Mein Haus ist mein neuer Laufsteg

Mein Haus ist mein neuer Laufsteg

Neysha aus Puerto Rico ist von Beruf Model. Ihre heutige Situation beschreibt sie so: „Mein Zuhause ist mein neuer Laufsteg. Dort versuche ich, aus Liebe zu meinem Mann und meinen Kindern eleganter denn je zu erscheinen.“

Herzlich willkommen Bassam und Raghad

Herzlich willkommen Bassam und Raghad

​Olivia und Thimotée haben sieben Kinder und leben in einem kleinen Dorf in der Nähe von Lille in Frankreich. Sie haben eine christliche Familie aus dem Irak bei sich aufgenommen: Bassam und Raghad mit ihren drei Kindern im Alter von 9, 7 und 3 Jahren, die im August aus Karakoch fliehen mussten.

„Ein Gott, der verzeiht: Das ist das Schönste!“

„Ein Gott, der verzeiht: Das ist das Schönste!“

90 Erwachsene wurden in der Osternacht in Wien getauft. Auch Vivi, eine 36-jährige Wienerin, ist unter ihnen. Für sie spielten das Vorbild von Menschen, die selbst den Glauben leben, und die Entdeckung der Heiligen Schrift eine wichtige Rolle auf ihrem Weg in die katholische Kirche.

Hanada

Hanada

Hanada Njim Noursi ist Lehrerin. Sie wohnt in Jerusalem und ist lutherische Christin. In diesem Zeugnis erklärt sie, warum sie Mitarbeiterin im Opus Dei geworden ist.

Sophie und Cedric

Sophie und Cedric

Sophie heiratete mit 25. Wenige Monate später hatte ihr Mann einen folgenschweren Unfall. "Sie sind jung. Wenn sie ihn verlassen wollen, tun Sie es jetzt", sagte ihr ein Pfleger. Aber sie blieb. (deutsche Untertitel)

Dora del Hoyo, ein Beispiel für viele

Dora del Hoyo, ein Beispiel für viele

Doras Leben lehrt die Suche nach Heiligkeit in den häuslichen Tätigkeiten. Ihr Beispiel betrifft sehr viele Menschen, denn viele kümmern sich um den Haushalt, entweder beruflich oder als Mutter (mit deutschen Untertiteln).

„Sei treu, sei Apostel“, sagte Johannes Paul II. zu mir

„Sei treu, sei Apostel“, sagte Johannes Paul II. zu mir

Alejandra Vanney ist Anwältin. In den 90er Jahren zog sie nach Polen, um die Anfänge der apostolischen Arbeit des Opus Dei in diesem Land zu unterstützen. Ihre Arbeit an der Universität von Warschau brachte es mit sich, dass sie häufiger nach Rom fuhr und an Treffen von kleinen Gruppen von Polen mit Papst Johannes Paul II. teilnahm. Bei diesen Begegnungen konnte sie persönlich erleben, wie menschlich, natürlich und übernatürlich zugleich, der neue Heilige war.