Martin Rhonheimer erklärt das Opus Dei

in seinem neuen Buch „Ihr seid das Licht der Welt“

Heiligkeit als die wahre christliche „Karriere“: Daran hat Josefmaria Escrivá wieder erinnert. Im Opus Dei hat er ganz konkret einen Weg unter vielen denkbaren aufgezeigt, die christliche Taufberufung auf eine spezifische, weltzugewandte Weise zu leben. Was das heißt und wie das aussieht, legt Martin Rhonheimer präzise und gewinnend dar – nicht nur für junge Leute, wie der Untertitel glauben macht. 

Auszug 

Wir Christen haben in dieser Welt die Aufgabe, für alle Menschen das Licht der Wahrheit zu sein. Der Herr sagt auch: „Ihr seid das Salz der Erde“ (Mt 5, 13). Mit Salz werden Nahrungsmittel vor Fäulnis bewahrt, es ist auch Würze, die der Nahrung Geschmack gibt. Jesus nennt seine Jünger auch „Sauerteig in der Masse“ (Mt 13, 33), wie die Hefe im Brotteig: Es braucht nur wenig, damit der Teig wunderbar aufgeht. Und so ist es auch mit dem Licht: Es braucht wenige Lichtquellen, um einen finsteren Ort zu erhellen. Eine einzige genügt sogar, um einen großen dunklen Raum hell werden zu lassen; eine einzige Lampe macht den ganzen Unterschied aus. Wenn wir also wirklich Christen sind, dann sind wir fähig, vieles in dieser Welt zu verändern, auch wenn unsere Zahl gering ist. (S. 90) 

Martin Rhonheimer

„Ihr seid das Licht der Welt“

Das Opus Dei – jungen Menschen erklärt

Adamas Verlag Köln 2009