Biographie Isidoro

Isidoro Zorzano wurde am 13. September 1902 in Buenos Aires (Argentinien) geboren.

Isidoro Zorzano
Opus Dei - Biographie Isidoro

Isidoro Zorzano wurde am 13. September 1902 in Buenos Aires geboren. Er besuchte das Gymnasium in Logrono (Nordspanien), studierte in Madrid an der Technischen Hochschule und wurde 1927 Diplom-Ingenieur. Seine erste Anstellung fand er in Malaga, in der Direktion der Werkstätten der Andalusischen Eisenbahnen; zugleich unterrichtete er an der dortigen Technischen Hochschule.

Bei einer Reise nach Madrid im Jahre 1930 traf er den seligen Josefmaria Escrivá, seinen einstigen Klassenkameraden. Ihm vertraute er seinen Wunsch an, sich inmitten der Welt Gott ganz hinzugeben. Isidoro bat um die Aufnahme in das Opus Dei, dessen Tätigkeit damals gerade begann. Seine berufliche Arbeit setzte er zunächst in Malaga, später bei einem Eisenbahn-Unternehmen in Madrid fort. In seinem Berufsleben legte er ein beständiges Zeugnis von seinem christlichen Glauben ab. Beispielhaft waren seine Arbeitsfreude und Zuverlässigkeit, seine Loyalität und Dienstbereitschaft gegenüber Mitarbeitern und Kollegen, sein Gerechtigkeitssinn im Einsatz für Bedürftige, sein Glaube und seine Nächstenliebe bei Katechesen unter benachteiligten Gruppen.

Durch seine Treue zur Berufung im Opus Dei war Isidoro stets eine verläßliche Stütze für den Gründer. Während des Spanischen Bürgerkrieges (1936-39) stellte er in heldenhaftem Maße seine Liebe zur Kirche und seinen Eifer für das Heil der Seelen unter Beweis. Im Geiste der Verkündigung des seligen Josefmaria Escrivá ging er seiner Arbeit in tiefer Verbundenheit mit Jesus Christus nach und wußte sich ständig geborgen in Gottes Gegenwart. Sein geistliches Leben war geprägt durch eine tief empfundene Gotteskindschaft, eine große Liebe zur Gottesmutter und den innigen Wunsch, mit Christus durch Gebet und Opfer eins zu werden.

Isidoro starb mit 40 Jahren am 15. Juli 1943 im Ruf der Heiligkeit, nach einer längeren und schmerzhaften Krankheit, die er tapfer und freudig getragen hatte. Sein Seligsprechungsprozeß wurde 1948 in Madrid eingeleitet.